Bücher

Das erste selbst verfasste Buch in der Hand zu halten, ist ungefähr so, wie das erste Kind auf dem Arm liegen zu haben. Für alle, die beides nicht kennen: Es ist großartig und man fühlt sich gut, weil etwas wundervolles in diese Welt kam, für das man verantwortlich ist. Ich bin mittlerweile beim dreizehnten Buch angelangt und auf jedes einzelne immer noch sehr stolz. (Die Anzahl der Kinder hat auf dieser Seite nichts verloren 😉 ) Oft werde ich am Büchertisch gefragt, welches ich am liebsten habe. Auch hier geht es mir wie bei den Kindern: Ich antworte immer: „Alle“.

Brandneu (VÖ 30.07.2021): „KERWA BLUES – EINE VOVELLE VOM FRÄNKISCHEN DORF“. Mein erstes Buch mit einer durchgängigen Geschichte, großartig illustriert von Barbara Gerlach und mittels Crowdfunding auf die Welt gebracht (68 Seiten, DinA6, 6,90 Euro, Juli 2021 im Selbstverlag).

Ebenfalls noch verfügbar, bei fast allen Live-Terminen oder per Mail bestellbar, ab 8,90 Euro Bestellwert übernehme ich das Porto):

  • „RESTRISIKO“: Thematisch gemischt, lustiges und nachdenkliches, Prosa und ein bisschen Lyrik, das Buch, das bisher am stärksten verbreitet ist (1.000 verkaufte Exemplare) (13 Texte, DinA6, 100 Seiten, 6,90 Euro, März 2012 im Selbstverlag). Dieses Buch hat sogar eine eigene Website: https://buchrestrisiko.wordpress.com
  • „High Five II“: Mein zweites Best-Of-Büchlein mit fünf von mir ausgewählten Texten. Fünf absolute Bühnenklassiker von mir, die bereits veröffentlicht wurden, aber aktuell nicht mehr verfügbar sind in einem kleinen Band für die Hosentasche. (5 Texte, DinA7, 48 Seiten, PWYW bei Veranstaltungen, empfohlen 2,00 Euro, Oktober 2019 im Selbstverlag)
  • „Liebe und andere Geschlechtskrankheiten“: Fünfzehn Jahre Texte schreiben und neun Monate auswählen, anordnen, überarbeiten und lektorieren stecken in diesem Buch. 31 Texte zu den Themen Liebe, Erotik, Sex und Liebeskummer und jeder mit einem eigenen Vorwort versehen, sind in meinem bisher aufwendigsten Werk vereint. Das erste richtig große Buch! (31 Texte, DinA5, 188 Seiten, 9,90 Euro, Mai 2018 im Selbstverlag)

 

Leider vergriffen:

  • „High Five“: Mein erstes Best-Of-Büchlein mit fünf von meinen Facebook-Fans ausgewählten Texten. Fünf absolute Bühnenklassiker von mir, die bereits veröffentlicht wurden, aber aktuell nicht mehr verfügbar sind in einem kleinen Band für die Hosentasche. (5 Texte, DinA7, 48 Seiten, 2 Euro, März 2018 im Selbstverlag)
  • „Wir hatten früher nur Asbest zum Spielen“: Thematisch gemischt, überwiegend unterhaltsam, 12 Texte, DinA6, 100 Seiten, 6,90 Euro, April 2013 im Selbstverlag, leider vergriffen)
  • „Mein Penis – und andere Kurzgeschichten“: Ja, es geht um Sex. Aber meist doch sehr anspruchsvoll! Und um Liebe, Selbstwert und Geschlechterrollen. (11 Texte, DinA6, 100 Seiten, 6,90 Euro, Dezember 2014 im Selbstverlag)
  • „Love“: Das erste Themenbuch „Liebe“, 2010 im Lektora Verlag. (Beschreibung und Bestellung von gebrauchten Exemplaren unter: www.amazon.de/Love-Prosa-Lektora-Michael-Jakob/dp/3938470550 )
  • „Peace“: Thematisch geht es ums Weltverbessern, überwiegend nachdenklich bis ernste Texte, 2010 im Lektora Verlag (Beschreibung und Bestellung von gebrauchten Exemplaren unter: www.amazon.de/Peace-Prosa-Lektora-Michael-Jakob/dp/3938470569 )
  • „Rock ’n‘ Roll“: Die Spaß-Texte aus meiner Slam-Karriere, damit habe ich die Bühnen des deutschsprachigen Raums gerockt 😀 2010 im Lektora Verlag (Beschreibung und Bestellung von gebrauchten Exemplaren unter: www.amazon.de/Rock-Roll-Prosa-bei-Lektora/dp/3938470577 )

wp_20180510_11_51_50_pro

Ebenfalls vergriffen: Die „frühen Werke“, handgemacht im Copyshop 😀

  • „Spuren im Zellstoff“: Gedichte und erste Slam-Texte (2004 im Selbstverlag)
  • „Gedanken:Gut“: Gedichte und weitere Slam-Texte (2005 im Selbstverlag)
  • „Outtakes“: Gedichte, Geschichten und Slam-Texte (2006 im Selbstverlag)

wp_20180510_11_50_51_pro

 

 

Außerdem bin ich mit Texten in mittlerweile rund 20 Anthologien vertreten, wie zum Beispiel: „Poetry Slam  – Das Buch“ (Carlsen-Verlag 2010), „The Punchliner 7, 8, 9 und 10“ (Verlag Andreas Reiffer 2010, 2011, 2012, 2013), „Sex – von Spaß war nie die Rede“ (Piper-Verlag 2011), „Sex – Von Spaß war nie die Rede 2“ (Satyr-Verlag 2009), „Macht Sex Spaß?“ (Satyr Verlag 2012), „Viele Grüße“ (Blaulicht-Verlag 2013) und „Schreiben statt Jammern – Die ultimative Liebeskummeranthologie des Poetry Slam“ (Lektora Verlag 2016). Empfehlen kann ich all diese aufgezählten Werke. Wer einen umfassenden Einblick in die Poetry Slam Welt erhaschen will, sollte sich zum Einstieg „Die ultimative Poetry Slam Anthologie“ (Lektora-Verlag 2014) gönnen. Portofrei ab Verlag hier bestellbar:
http://www.lektora.de/shop/die-ultimative-poetry-slam-anthologie-1

Der Roman ist noch in Arbeit und wer sich für die Aufführung des von mir verfassten Theaterstücks „Einer stirbt immer“, einer Collage aus drei Minidramen, interessiert, darf mich gerne anschreiben.

Warum ich nicht im Buchhandel vertreten bin? Um künstlerisch komplett frei zu sein und weil 90 Prozent der Bücher bei Live-Auftritten verkauft werden, bringe ich aktuell alles im Selbstverlag heraus. Was nicht heißt, dass ich mit dem Lektora-Verlag unzufrieden bin, ich fühle mich diesen Menschen immer noch sehr verbunden und bin unglaublich dankbar für das Verlegen meiner ersten richtigen Trilogie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.